Bi­bel­se­mi­nar 2019

Bibelseminar 2019 1

Gro­ße Dank­bar­keit beim Chem­nit­zer Bi­bel­se­mi­nar für …

  • weg­wei­sen­de Bi­bel­aus­le­gung.
  • in­ter­es­sier­te Nach­fra­gen und Seel­sor­ge nach den Ver­an­stal­tun­gen.
  • 2.270 Be­su­cher. 
  • zu­sätz­li­che Vi­deo-Über­tra­gung in den klei­nen Saal.
  • funk­tio­nie­ren­den Live­stream.
  • Kol­lek­ten in Hö­he von 10.027,71 EUR.

Nach­rich­ten­agen­tur idea vom 13.02.2019:

Chem­nitz (idea) – Chris­ten soll­ten sich beim Bi­bel­le­sen nicht nur auf das Neue Tes­ta­ment be­schrän­ken. Die­se An­sicht ver­trat der Pas­tor der Bre­mer St.-Martini-Gemeinde, Olaf Lat­zel, am 12. Fe­bru­ar in Chem­nitz. Er sprach dort bei ei­nem Bi­bel­se­mi­nar des Evan­ge­li­sa­ti­ons­teams. Lat­zel zu­fol­ge ma­chen vie­le Men­schen „den Feh­ler, dass sie sich in ih­rem Christ­sein auf et­wa ein Drit­tel der Bi­bel be­schrän­ken und das Al­te Tes­ta­ment et­was stief­müt­ter­lich be­han­deln, weil ver­meint­lich Je­sus da nicht drin wä­re“. Je­doch sei­en bei­de Tei­le Wort Got­tes – „oh­ne Ab­stri­che und in vol­ler Gül­tig­keit“. Laut Lat­zel gibt es auch im Al­ten Tes­ta­ment kei­ne „schwie­ri­gen Tex­te“. „Nicht je­der Text er­schließt sich so­fort, aber ent­schei­dend ist die Her­an­ge­hens­wei­se, dass man al­les nur von Je­sus her ver­ste­hen und er­klä­ren kann“, so der Pas­tor ge­gen­über der Evan­ge­li­schen Nach­rich­ten­agen­tur idea. So hät­ten die ers­ten Chris­ten nur das Al­te Tes­ta­ment ge­kannt und dar­in über­all Je­sus ge­fun­den. Als ein kon­kre­tes Bei­spiel nann­te der Pas­tor die so­ge­nann­ten Frei­städ­te aus Jo­sua 20,1−6. Sie dien­ten Tot­schlä­gern, die oh­ne Vor­satz ge­han­delt hat­ten, als Zu­fluchts­ort. In Is­ra­el gab es sechs sol­cher Or­te – Ke­desch, Si­chem, Gi­lead, Golam, Ra­mot und Be­zer –, an de­nen der Be­trof­fe­ne vor der Ra­che der An­ge­hö­ri­gen si­cher war. Für Lat­zel stel­len sie da­mit ein Bild für Gol­ga­tha – den Ort, an dem Je­sus ge­kreu­zigt wur­de – dar, wäh­rend der Zu­flucht su­chen­de Tot­schlä­ger ein Bild für den Sün­der ist. Lat­zel: „Wenn du ver­folgt wirst vom Teu­fel, der dich an­klagt we­gen dei­ner Schuld und der dein Blut und dei­nen Tod möch­te, dann kannst du nach Gol­ga­tha ge­hen, da bist du rein von dei­ner Schuld, si­cher und ge­schützt. So ge­he es „in je­der Zei­le, in je­dem Wort, in je­dem Vers“ des Al­ten Tes­ta­ments um Je­sus Chris­tus. Das The­ma der Pre­digtrei­he lau­te­te „Schwie­ri­ge Tex­te der Bi­bel?!“. Das Chem­nit­zer Bi­bel­se­mi­nar fin­det seit 2007 je­des Jahr an vier auf­ein­an­der­fol­gen­den Aben­den En­de Fe­bru­ar statt. Ver­an­stal­tet wird es vom Evan­ge­li­sa­ti­ons­team. Lei­ter ist der Evan­ge­list Lutz Scheuf­ler (Wal­den­burg).

© Fo­tos: Jens Ulb­richt

Die Vor­trä­ge zum Nach­hö­ren

Bi­bel­se­mi­nar 2019 – Der Kampf am Jabbok 1.Mo 32,23−32
Bi­bel­se­mi­nar 2019 – Der Blut­bräu­ti­gam 2.Mo 4,24−26
Bi­bel­se­mi­nar 2019 – Die Frei­städ­te Jo­sua 20,1−6
Bi­bel­se­mi­nar 2019 – Das Trin­ken vom Bach am We­ge Psalm 110,7
Scroll Up