Mu­sik­evan­ge­li­sa­ti­on

Schmuckbild Gitarrist

Hand­ge­mach­te Mu­sik, deut­sche Tex­te und star­ke Bot­schaft mit Sitz im Le­ben – das ist ty­pisch Lutz Scheuf­ler. Mit 16 Jah­ren be­gann er heim­lich auf ei­ner 25-DDR-Mark-Gi­tar­re zu üben. Spä­ter spiel­te er in ei­ner Kir­chen­band, dann im Duo mit ei­nem blin­den Freund. Seit 1986 tex­tet und kom­po­niert er sei­ne Lie­der von Gott und der Welt. Als ei­ne Krank­heit schon in sei­nen Kno­chen steck­te, schrieb er das Lied von den „Wah­ren Hel­den“, den Kran­ken und Be­hin­der­ten. Mit sei­ner un­ge­küns­tel­ten ker­ni­gen Stim­me, die sei­ner Art zu le­ben und zu den­ken ent­spricht, kommt er mit Folk, Bal­la­den und Blues auf die Büh­ne. Heu­te tritt er mal mit Band oder nur mit Gi­tar­re und Bluesharp auf. Ob mit Akus­tik- oder E‑Gitarre in sei­ne Kon­zer­te kom­men vom Teen­ager bis zum Se­nio­ren al­le Al­ter­grup­pen. Bis­her hat Scheuf­ler meh­re­re So­lo-Pro­duk­tio­nen ver­öf­fent­licht.

Lutz Scheuf­ler: Blues-Gott

Um die Pri­vat­sphä­re un­se­rer Be­su­cher zu ver­bes­sern, weist das obi­ge Vi­deo kein You­Tube-Vor­schau­bild auf. Ei­ne An­fra­ge an You­Tube wird erst ge­schickt, wenn das Vi­deo ab­ge­spielt wird.
Scroll Up