Guntram Wurst

JESUS‑G´s

Der Buch­sta­be G hat es in den letz­ten Wo­chen zu gro­ßem An­se­hen ge­bracht. In der Hit­pa­ra­de der Buch­sta­ben ist er die un­an­ge­foch­te­ne Nr.1. Für mich war er das schon im­mer. Schließ­lich be­ginnt mein Vor­na­me mit ei­nem G. Jetzt ist das G aber in al­ler Mun­de. 1G, 2G oder 3G, Ge­impft, Ge­ne­sen oder Ge­tes­tet. Das sind die Wor­te, die heu­te Tü­ren öff­nen oder schlie­ßen. Die Ge­sund­heit sei das, wor­um es da­bei geht, sa­gen uns die Me­di­en und Po­li­ti­ker. An­de­re mei­nen, dass es wohl eher um Ge­hor­sam geht, wenn aus­ge­rech­net die Ge­sun­den in die­ser Auf­zäh­lung fehlen. 

Ganz gleich, wel­che Mei­nung man da­zu ver­tritt: So wich­tig sind die­se G´s al­le nicht. Sie sind von die­ser Welt. Sie wer­den mit ihr ver­ge­hen. Viel wich­ti­ge­re und un­ver­gäng­li­che G´s ste­hen in der Bi­bel. Lei­der wer­den sie der­zeit kaum be­nannt, weil wie ge­bannt auf die Corona‑G´s ge­starrt wird. Aber ge­ra­de die­se bi­bli­schen G´s ge­hö­ren in je­den Mund und in die Öf­fent­lich­keit, wird doch durch sie ech­te Pro­blem­lö­sung, wirk­li­che Hoff­nung und wun­der­ba­re Per­spek­ti­ve vermittelt:

Der all­mäch­ti­ge Gott und Schöp­fer die­ser Welt hat Dich Ge­wollt. Du bist kein Pro­dukt des Zu­falls und kei­ne Lau­ne der Na­tur. Gott hat Dich Ge­schaf­fen, weil er Ge­mein­schaft mit Dir ha­ben will. Du sollst sein Ge­gen­über sein. Doch die Sün­de hat Dich von ihm Ge­trennt. Da­bei möch­te es Gott aber nicht be­las­sen. „So sehr hat Gott Dich Ge­liebt, dass er sei­nen ein­zi­gen Sohn hin­gab, da­mit Du, wenn Du an ihn glaubst, nicht ver­lo­ren gehst, son­dern das ewi­ge Le­ben hast“ (frei nach Jo­han­nes 3,16). Gott hat Dich Ge­sucht, da­mit Du nicht in der Tren­nung von ihm blei­ben und in der Ver­ir­rung en­den musst. Er hat Dich durch sein Wort Ge­ru­fen und tut es noch heu­te, da­mit du von sei­ner Lie­be zu Dir, sei­ner Ab­sicht mit Dir und sei­nem An­ge­bot der Ver­ge­bung und Ver­söh­nung für Dich erfährst.

Hat er Dich schon Ge­fun­den? Wenn Du Dich von Je­sus fin­den lässt und an ihn glaubst, bist Du Ge­ret­tet für Zeit und Ewig­keit, frei ge­macht von den Fes­seln der Sün­de, von der Fins­ter­nis ins Licht ge­bracht, von neu­em Ge­bo­ren durch den Hei­li­gen Geist und Ge­füllt von ihm. Dann hat das Le­ben ei­nen Sinn und ein Ziel, die ewi­ge Hei­mat beim Va­ter im Him­mel. Auf dei­nem Weg mit Je­sus kannst Du er­le­ben, von ihm mit sei­ner Ge­gen­wart und sei­nen gu­ten Ga­ben Ge­seg­net, in den Tie­fen des Le­bens Ge­tra­gen und durch sei­ne Kraft Ge­stärkt zu wer­den. In sei­ner Hand bist Du Ge­bor­gen, was auch im­mer pas­siert. Er bringt Dich si­cher ans Ziel. Gott hat dich aber auch zu den Men­schen in Dei­nem Um­feld Ge­sandt, da­mit auch sie von den Top 15 der gött­li­chen G´s erfahren:

Ge­wollt – Ge­schaf­fen – Ge­trennt – Ge­liebt – Ge­ru­fen – Ge­fun­den – Ge­glaubt – Ge­ret­tet – Ge­bo­ren – Ge­füllt – Ge­seg­net – Ge­tra­gen – Ge­stärkt – Ge­bor­gen – Gesandt.

Die­se Jesus‑G´s sind viel bes­ser als 1G, 2G oder 3G. Die Corona‑G´s re­gle­men­tie­ren den Zu­gang und schlie­ßen man­che aus. Die Jesus‑G´s ma­chen da­ge­gen deut­lich: Gott hält sei­ne Tür für Dich of­fen. Bis Je­sus auf die­se Er­de wie­der­kommt, kannst Du zu ihm kom­men. Du bist will­kom­men, egal ob Ge­sund, Ge­impft, Ge­ne­sen oder Ge­tes­tet. Bei Gott spielt das kei­ne Rol­le. Bei ihm zählt nur das Ei­ne: dass Du durch Je­sus ge­ret­tet bist. Da­für musst du nichts leis­ten. Das hat Je­sus schon ge­tan. Da­für musst Du auch nichts durch ein Zer­ti­fi­kat be­wei­sen. Du musst es nur an­neh­men und glauben. 

Gun­tram Wurst

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.