Paul Koch

Weit­blick

Hier­an gibt es kei­nen Zwei­fel: Die Bi­bel ist ein Buch mit Weit­blick, wel­ches uns da­zu auf­ruft, un­ser Le­ben auch mit Weit­blick zu le­ben. Wenn wir die Bi­bel le­sen, dann er­hal­ten wir ei­ne kom­pri­mier­te Zu­sam­men­fas­sung von der Er­schaf­fung der Welt, die bis in die Ewig­keit hin­ein­reicht. Im Le­ben gibt es im­mer wie­der Au­gen­bli­cke, die un­se­re Ge­dan­ken im Hier und Jetzt hal­ten. Au­gen­bli­cke, in de­nen ak­tu­el­le Be­dürf­nis­se und Er­eig­nis­se wich­ti­ger er­schei­nen. Manch­mal schrump­fen in sol­chen Au­gen­bli­cken das Glück und die Zu­frie­den­heit zu­sam­men – auf das neue Paar Schu­he oder das Steak, das zehn Mi­nu­ten ent­fernt an­ge­bo­ten wird. Wir wur­den al­ler­dings von Gott da­zu be­stimmt, ein Le­ben zu füh­ren, das auf die Ewig­keit fo­kus­siert ist. Des­halb er­in­nert Gott uns dar­an, dass die Din­ge die­ser Welt nicht al­les sind, was es gibt, son­dern dass wir er­schaf­fen und in Je­sus neu er­schaf­fen wur­den für die Ewig­keit. Des­halb spricht der Pre­di­ger: „Die Ewig­keit wur­de in das Herz des Men­schen ge­legt“ (Pre­di­ger 3,11). 

Paul Koch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.