Schmuckbild Evangelisationsteam

5 JAHRE DANACH

Am 01.06.2012 hat das Evan­ge­li­sa­ti­ons­team ein Er­klä­rung ver­öf­fent­licht. Die Nach­rich­ten­agen­tur idea schrieb da­zu:
…Pau­ken­schlag in Sach­sen: Ei­ne Grup­pe evan­ge­li­ka­ler Chris­ten er­kennt Lan­des­bi­schof Jo­chen Bohl (Dres­den), die Kir­chen­lei­tung so­wie die Lan­des­syn­ode nicht län­ger als geist­li­che Lei­tung der säch­si­schen Lan­des­kir­che an. Hin­ter­grund ist die Ent­schei­dung von Kir­chen­lei­tung und Lan­des­syn­ode, das Pfarr­haus in seel­sor­ger­lich be­grün­de­ten Ein­zel­fäl­len für ho­mo­se­xu­el­le Part­ner zu öff­nen. Die­sem Be­schluss kön­ne man nicht fol­gen, heißt es in ei­nem Pa­pier des Evan­ge­li­sa­ti­ons­teams Sach­sen. Da mit die­ser Ent­schei­dung der sta­tus con­fes­sio­nis – al­so der Be­kennt­nis­fall – ge­ge­ben sei, stel­le man fest: „1. Den Lan­des­bi­schof, die Kir­chen­lei­tung und die Lan­des­syn­ode er­ken­nen wir nicht mehr als geist­li­che Lei­tung un­se­rer Evan­ge­lisch-Lu­the­ri­schen Lan­des­kir­che Sach­sens an. 2. Die Säch­si­sche Be­kennt­nis-In­itia­ti­ve bit­ten wir ein­dring­lich, dass die­se um­ge­hend ei­ne Be­kennt­nis­syn­ode grün­det.“ …

So ging es wei­ter:
08.06.2012
An­dre­as Rie­del er­hält „Un­ter­sa­gung der Prä­di­kan­ten­tä­tig­keit“ durch Su­per­in­ten­dent Dittrich (Zwi­ckau).
13.06.2012
Lutz Scheuf­ler wird durch Lan­des­ju­gend­pfar­rer Bilz (Dres­den) vom Dienst sus­pen­diert.
04.09.2012
Re­ha­bi­li­tie­rung durch Lan­des­bi­schof Bohl: An­dre­as Rie­del darf wie­der als Prä­di­kant tä­tig wer­den.
07.09.2012
Lutz Scheuf­ler wird das Dienst­ver­hält­nis mit der säch­si­schen Lan­des­kir­che zum 31.03.2013 ge­kün­digt.

Ent­ge­gen der Ver­laut­ba­rung durch die Ev.-Luth. Lan­des­kir­che Sach­sens hat nie­mand vom Evan­ge­li­sa­ti­ons­team ir­gend­et­was von der ab­ge­ge­be­nen Er­klä­rung zu­rück­ge­nom­men, ent­kräf­tet oder wi­der­ru­fen.

Am 08.06.2012 stand in der WELT:
… “Ich se­he kei­nen Sinn mehr dar­in, den Ge­sprächs­pro­zess mit der Lan­des­kir­che fort­zu­set­zen, weil ich be­fürch­te, dass un­se­re Sei­te da­bei weich ge­klopft wer­den soll“, sagt Scheuf­ler. Stets wer­de „nur von uns To­le­ranz er­war­tet, aber es gibt in der Lan­des­kir­che kaum Be­reit­schaft, auf un­se­re bi­bel­ge­mä­ßen An­sich­ten Rück­sicht zu neh­men. Des­halb ist für uns der Punkt er­reicht, an dem wir auf un­se­rem Glau­ben be­har­ren müs­sen.“ …
Die Be­fürch­tung von da­mals wur­de lei­der – so wie sich die kirch­li­che Land­schaft heu­te dar­stellt – be­stä­tigt.

In der letz­ten Be­ra­tung des Evan­ge­li­sa­ti­ons­teams wa­ren sich die Mit­glie­der ei­nig, dass sie fünf Jah­re da­nach – auch mit dem neu­en Lan­des­bi­schof Rent­zing – zur Er­klä­rung von 2012 ste­hen. Es ist nichts bes­ser ge­wor­den, son­dern schlim­mer – jetzt wer­den ho­mo­se­xu­el­le Paa­re so­gar ge­seg­net.

Lutz Scheuf­ler, Team­lei­ter

Scroll Up