Andreas Riedel hält einen evangelistischen Vortrag

Ein neu­er Schritt

Was wird wohl die kom­men­de Wo­che und die kom­men­de Zeit brin­gen? Ei­ne ak­tu­el­le Fra­ge? Auf je­den Fall! Und üb­ri­gens zu je­der Zeit, denn nie­mand weiß, was die kom­men­de Wo­che oder die nächs­te Zeit brin­gen wird. Das wuss­te bis­her auch kei­ner – schon sein Le­ben lang.
Was es im­mer gab und gibt: Um­stän­de. Aber die än­dern sich be­kannt­lich. Was es auch im­mer gibt, das sind Her­aus­for­de­run­gen und Men­schen, die sich die­sen stel­len.
Als Jo­sua und das Volk Is­ra­el vor der Her­aus­for­de­rung stand »Neu­land« zu be­tre­ten, gab es nur ei­ne Ge­wiss­heit: Der le­ben­di­ge und all­mäch­ti­ge Gott. Ihr Gott! Er ver­sprach, vor ih­nen her zu ge­hen und gleich­zei­tig bei ih­nen zu sein. (5. Mo­se 31,3.6.8) Es gab nur ei­ne Be­din­gung: Ihn beim Wort neh­men. (5. Mo­se 31,5)
Die­ser Gott hat sich nicht ge­än­dert. Er ist im­mer noch der­sel­be. Auf sei­nen Rat ist im­mer noch Ver­lass. Ihm ver­traue ich. Trotz Angst, trotz Un­ge­wiss­heit, trotz Be­dräng­nis. Durch Je­sus darf ich sa­gen: Das ist mein Gott!
Was nächs­te Wo­che sein wird? Ich ha­be kei­ne Ah­nung. Aber mein Gott spricht: »Seid stark und mu­tig, fürch­tet euch nicht und er­schreckt nicht vor eu­ren Fein­den! Denn der HERR, dein Gott, er ist es, der mit dir geht; er wird dich nicht auf­ge­ben und dich nicht ver­las­sen.« (5. Mo­se 31,6)

An­dre­as Riedel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.